Alias


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 3x01 The Two
:: 3x02 Succession
:: 3x03 Reunion
:: 3x04 A Missing Link
:: 3x05 Repercussions
:: 3x06 The Nemesis
:: 3x07 Prelude
:: 3x08 Breaking Point
:: 3x09 Conscious
:: 3x10 Remnants
:: 3x11 Full Disclosure
:: 3x12 Crossings
:: 3x13 After Six
:: 3x14 Blowback
:: 3x15 Façade
:: 3x16 Taken
:: 3x17 The Frame
:: 3x18 Unveiled
:: 3x19 Hourglass
:: 3x20 Blood Ties
:: 3x21 Legacy
:: 3x22 Resurrection


Episodenguide


3x10 "Remnants"

[Überreste]


 « Inhalt :: Synopsis :: Review :: Anmerkungen :: Musik :: Gadgets :: Rambaldi :: Zitate :: Eure Meinung (0) » 

Regie:
Jack Bender
Drehbuch:
Jeff Pinkner

Hauptdarsteller:
Jennifer Garner (Sydney Bristow)
Victor Garber (Jack Bristow)
Ron Rifkin (Arvin Sloane)
Michael Vartan (Michael Vaughn)
Carl Lumbly (Marcus Dixon)
Kevin Weisman (Marshall Flinkman)
Melissa George (Lauren Reed)
Greg Grunberg (Eric Weiss)
David Anders (Julian Sark)

Darsteller:
Bradley Cooper (Will Tippin)
Merrin Dungey (Allison Doren)
Kurt Fuller (Robert Lindsey)
Mark Bramhall (Andrian Lazarey)
David Cronenberg (Dr. Brezzel)
Ivo Lopez (Emilio Gamboni)
Gerard O'Donnell (Agent Scrimm)
Tony Guma (Ben)
Paul Ganus (Desk Attendant)
Joey Nader (Page)
Sean Casey (Agent des Sicherheitsrats)
Mark Galasso (Agent des Sicherheitsrats #2)
Scott Sahadi (Bodyguard)

 Kurzinhalt
In ihrem Traum trifft Sydney im Zimmer 47 auf ihren besten Freund Will und wieder sieht sie den Namen "St. Aidan". Um mehr darĂŒber zu erfahren, will sie Will aufsuchen. Nach einem emotionalen Wiedersehen erfĂ€hrt sie, dass "St. Aidan" Wills frĂŒherer Kontaktmann war. Nun wollen sie ein Treffen mit ihm vereinbaren.

WĂ€hrenddessen hat Sark Dr. Brezzel gefunden und fragt ihn ĂŒber Sydneys Traum aus. Dabei erfĂ€hrt er, dass Will noch am Leben ist.


 Episodenreview
von Robert Medyk

Ich sag es wirklich ungern, aber nach dem Cliffhanger aus der letzten Folge habe ich eine bessere Auflösung erwartet. NatĂŒrlich war es schön Will wieder zu sehen, nachdem er die Serie bereits nach der zweiten Staffel verlassen hatte, doch trotzdem war es etwas enttĂ€uschend. Doch dafĂŒr konnte Sydney ihren besten Freund wieder sehen und sie sind sich auch endlich nĂ€her gekommen. Wills Bemerkung, er hĂ€tte fast acht Jahre darauf gewartet, war spitze. Ihr gemeinsamer Einsatz in Graz und ihre Tarnung als Rockstars waren sehr unterhaltsam. Der Name des Hotels "Verlustzeit" war dabei ein lustiger Insider fĂŒr die deutschsprachigen Zuschauer.

Außerdem hatte Will schließlich die Gelegenheit sich an Allison zu rĂ€chen. Sehr schön fand ich den Abschluss dieser Story, als Will Sydney am Ende gestanden hat, er fĂŒhle immer noch eine Leere, obwohl er Allison getötet hĂ€tte. Die Botschaft ist also, Rache ist keine Lösung. Indem Will fĂŒr diese Episode zurĂŒckkehrte, konnte sich Sydney zumindest auch noch richtig von ihm verabschieden. Vielleicht lassen sich die Autoren jetzt die Möglichkeit offen ihn doch noch mal wiederkommen zu lassen. Ein toller Partner fĂŒr Sydney wĂ€re es allemal, vor allem da Vaughn mit Lauren zusammen ist.

Dank Will haben wir auch wieder Antworten auf einige Fragen bekommen. Andrian Lazarey ist tatsÀchlich am Leben und er scheint eine Beziehung zu Julia Thorne gehabt zu haben. Nur so am Rande: Ich fand es super, dass die Serie mal wieder einige Szenen in Polen hatte, obwohl man leider nicht wirklich etwas von Warschau sehen konnte, schade.

Nun wissen wir zudem auch, welche Informationen der Konvent aus Sydneys GedĂ€chtnis haben wollte, nĂ€mlich den Namen des Hotels, wo sie mysteriöses menschliches Gewebe versteckt hatte. Dies ist wohl die grĂ¶ĂŸte Entdeckung in dieser Folge gewesen. Kann es tatsĂ€chlich möglich sein, dass es Milo Rambaldis Überreste sind? Wenn ja, was werden sie damit nun anfangen? Könnte es sein, dass Rambaldi höchstpersönlich noch auftauchen wird? Das wĂ€re nĂ€mlich unglaublich und sensationell. Hoffentlich geht es in der nĂ€chsten Episode gleich weiter damit. Abgesehen davon stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob Dr. Brezzel Recht hatte und Sydney damit einverstanden war Teile aus ihrer Erinnerung zu entfernen. Sie könnte dem beispielsweise zugestimmt haben, damit man nicht an dieses Gewebe herankommt, weil es entweder geschĂŒtzt werden soll oder weil es gefĂ€hrlich werden könnte.

Ein großer Dank geht hiermit auch an Arvin Sloane. Denn weder Jack, noch Dixon haben Lindsey endlich erledigen lassen, sondern Sloane. Ich habe mir schon wĂ€hrend der Folge gedacht, dass er vermutlich die Gelegenheit nutzen wird, um Lindsey anstatt Sydney zu ermorden. Schade ist nur, dass außer dem Zuschauer keiner von seiner guten Tat erfahren hat, nicht einmal Sydney, die ja von ihm gerettet wurde. Ich denke, Lindsey wird jetzt keiner vermissen, außer jemand noch schlimmeres nimmt seine Stelle ein, dann wird man ihn zurĂŒckhaben wollen. Doch das bezweifle ich.

Was ich aber nicht verstanden habe: Hat Sloane nun das Rambaldi-GerĂ€t gestohlen oder hat Sydney wirklich nur ĂŒbertrieben? Das wurde irgendwie nicht klar gesagt. Zudem hat Lindsey noch erwĂ€hnt, dass Sloane an außerplanmĂ€ĂŸigen AktivitĂ€ten teilnimmt. Dies war auch sein Druckmittel aus der vorherigen Episode. Handelt es sich dabei wieder um verbrecherische Handlungen oder sollen die Zuschauer damit nur in die Irre gefĂŒhrt werden und es ist nichts Schlimmes?

FĂŒr tolle Actionszenen und KĂ€mpfe ist in dieser Folge auch gesorgt. Sydney trifft zwei Mal auf Sark, Will wird mit Allison konfrontiert und Jack darf Lindsey endlich eine verpassen! Zudem lernt Sark seinen Vater kennen, den er gleich mal anfĂ€ngt zu foltern. Somit dĂŒrfe fĂŒr jeden etwas dabei sein.

Fazit: Eine gute Episode, mit Antworten, aber auch neuen RĂ€tseln, Dramatik, Emotionen und toller Action. Zudem ein liebevolles Wiedersehen mit einem alten Bekannten.