Alias


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 3x01 The Two
:: 3x02 Succession
:: 3x03 Reunion
:: 3x04 A Missing Link
:: 3x05 Repercussions
:: 3x06 The Nemesis
:: 3x07 Prelude
:: 3x08 Breaking Point
:: 3x09 Conscious
:: 3x10 Remnants
:: 3x11 Full Disclosure
:: 3x12 Crossings
:: 3x13 After Six
:: 3x14 Blowback
:: 3x15 Façade
:: 3x16 Taken
:: 3x17 The Frame
:: 3x18 Unveiled
:: 3x19 Hourglass
:: 3x20 Blood Ties
:: 3x21 Legacy
:: 3x22 Resurrection


Episodenguide


3x08 "Breaking Point"

[Bis An Die Grenze]


 « Inhalt :: Synopsis :: Review :: Anmerkungen :: Musik :: Gadgets :: Rambaldi :: Zitate :: Eure Meinung (1) » 

Regie:
Daniel Attias
Drehbuch:
Breen Frazier

Hauptdarsteller:
Jennifer Garner (Sydney Bristow)
Victor Garber (Jack Bristow)
Ron Rifkin (Arvin Sloane)
Michael Vartan (Michael Vaughn)
Carl Lumbly (Marcus Dixon)
Kevin Weisman (Marshall Flinkman)
Melissa George (Lauren Reed)
Greg Grunberg (Eric Weiss)
David Anders (Julian Sark)

Darsteller:
Kurt Fuller (Robert Lindsey)
Pruitt Taylor Vince (Cambell/Schapker)
Richard Roundtree (Thomas Brill)
Erick Avari (Dr. Vasson)
Javier Grajeda (Leiter des Katastrophenschutzes)
Fred Saldone (Wache des Katastrophenschutzes)
Hector Atreyu Ruiz (Guiding MP)
Pancho Demmings (Security Station MP #1)
Travis Aaron (Security Station MP #2)
John Eric Bentley (MP #2)
Robert W. Sudduth (Collegejunge)

 Kurzinhalt
Robert Lindsey lässt Sydney in ein geheimes Sicherheitsgefängnis sperren, wo sie bald schon Schocktherapien unterzogen wird um die Wahrheit über verschlüsselte Koordinaten aus der Wohnung in Rom zu sagen.

In der Zwischenzeit sehen sich Jack und Vaughn gezwungen sich mit einem alten Feind zu verbünden, um Sydney zu befreien. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als Sloane. Gemeinsam stellen sie ein Rettungsteam zusammen. Dabei trifft Sloane eine lebensgefährliche Entscheidung.

Lauren hingegen muss eine Wahl treffen, ob sie sich nun für Sydney einsetzt oder Lindsey gehorcht und schweigt.


 Episodenreview
von Robert Medyk

Wow! Schon wieder eine geniale Episode. Der große Vorteil in dieser Folge war, dass man sich eigentlich nur auf eine Hauptstory konzentriert hat, nämlich Sydneys Aufenthalt im Gefängnis und ihre Befreiung. Dies hat für Tempo in der Storyentwicklung gesorgt und so konnte auch alles in eine Episode gepackt werden.

Robert Lindsey hat hier mal wieder unter Beweis stellen können, was für ein Mistkerl er doch ist. Es war zu erwarten, dass er noch für großen Ärger sorgen wird. Schon allein der Maulwurf in Sydneys Nachbarzelle war ein schrecklicher und unmenschlicher Plan, um Sydneys Mitleid auszunutzen. Auch wie Lindsey Lauren dazu gezwungen hat alles zu schreiben was er sich wünscht, zeigt, dass dieser Mensch kein Funken Moral und Anstand hat. Aus diesem Grund muss ich auch gestehen, ich hätte kein Problem damit gehabt, wenn ihn jemand während der Rettungsaktion erschossen hätte.

Fantastisch war das Team-Up um Sydney zu befreien: Jack, Vaughn, Sloane und schließlich sogar Lauren! Aber erstmal der Reihe nach. Obwohl Jack nie wirklich ein Fan von Vaughn war und es in den letzten Folgen hin und wieder Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden gab, war es schön zu sehen, dass die beiden zusammenwachsen konnten, weil sie Sydney befreien wollten. Allein das Vertrauen, dass Jack Vaughn gegenüber hatte, als er ihn in sein Depot geführt hat, ist ein Beweis dafür. Auch Sloane konnte eine heldenhafte Tat vollbringen, als er für Jack die Kugel abgefangen hat. Doch dem Zuschauer geht es dabei genauso wie Jack. Man kann Sloane wegen seiner vergangenen Verbrechen nicht wirklich vertrauen, egal was er auch tut. Einerseits wünscht man sich auch, dass demnächst irgendwas kommen wird, bei dem Sloane schließlich sein wahres altes Gesicht zeigen wird, andererseits wäre es auch toll zu sehen, wenn Sloane, Jack und Sydney wieder zusammenarbeiten wie eben in dieser Episode.

Einige Sympathiepunkte gibt es auch wieder für Lauren, bei der man sich anfangs nicht sicher war, ob sie nun für oder gegen Lindsey arbeiten wird. Letztendlich hat sie das Richtige getan und dem Team um Vaughn geholfen ins Gefängnis zu gelangen. Außerdem gibt es einen Pluspunkt für das Erschießen des dicken Maulwurfs Schapker, weil er Sydney, aber auch den Zuschauer, so kaltblütig belogen hatte. Ich weiß, Gewalt ist keine Lösung, aber machen wir bei einer TV-Serie mal eine Ausnahme.

Für Sydneys Rettung wurde außerdem kein geringerer als Shaft persönlich angeheuert. Der originale Shaft-Darsteller Richard Roundtree taucht in dieser Episode nämlich als Special Guest Star in der Rolle des Brill auf. Leider hatte er nur wenige kleine Szenen, daher hoffen wir mal, er darf noch mal für einen größeren Auftritt zurückkehren.

Besonders cool - ja in diesem Fall passt dieses Wort perfekt - gelungen ist der Einbruch in das Gebäude des Katastrophenschutzes, der mit einem tollen Song hinterlegt wurde und die erste Mission des neuen alten Teams darstellt.

Ein neues Rätsel gibt es außerdem auch noch, denn in Sydneys Wohnung werden verschlüsselte Koordinaten, die uns wahrscheinlich ein weiteres Stück in Richtung Enthüllung bringen werden, gefunden. Wohin werden die Koordinaten führen und was wird dort zu finden sein?

Was will man also mehr? Ein emotionaler Aufenthalt für Sydney in einem Gefängnis, eine perfekt inszenierte Rettungsaktion und tolle Charaktermomente machen diese Episode herausragend.