24


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht


:: 7x01 Day 7: 8:00 A.M. - 9:00 A.M.
:: 7x02 Day 7: 9:00 A.M. - 10:00 A.M.
:: 7x03 Day 7: 10:00 A.M. - 11:00 A.M.
:: 7x04 Day 7: 11:00 A.M. - 12:00 P.M.
:: 7x05 Day 7: 12:00 P.M. - 1:00 P.M.
:: 7x06 Day 7: 1:00 P.M. - 2:00 P.M.
:: 7x07 Day 7: 2:00 P.M. - 3:00 P.M.
:: 7x08 Day 7: 3:00 P.M. - 4:00 P.M.
:: 7x09 Day 7: 4:00 P.M. - 5:00 P.M.
:: 7x10 Day 7: 5:00 P.M. - 6:00 P.M.
:: 7x11 Day 7: 6:00 P.M. - 7:00 P.M.
:: 7x12 Day 7: 7:00 P.M. - 8:00 P.M.
:: 7x13 Day 7: 8:00 P.M. - 9:00 P.M.
:: 7x14 Day 7: 9:00 P.M. - 10:00 P.M.
:: 7x15 Day 7: 10:00 P.M. - 11:00 P.M.
:: 7x16 Day 7: 11:00 P.M. – 12:00 A.M.
:: 7x17 Day 7: 12:00 A.M. – 1:00 A.M.
:: 7x18 Day 7: 1:00 A.M. – 2:00 A.M.
:: 7x19 Day 7: 2:00 A.M. – 3:00 A.M.
:: 7x20 Day 7: 3:00 A.M. – 4:00 A.M.
:: 7x21 Day 7: 4:00 A.M. – 5:00 A.M.
:: 7x22 Day 7: 5:00 A.M. – 6:00 A.M.
:: 7x23 Day 7: 5:00 A.M. – 6:00 A.M.
:: 7x24 Day 7: 7:00 A.M. – 8:00 A.M.


24 - Episodenguide


7x07 "Day 7: 2:00 P.M. - 3:00 P.M. "

[14:00 Uhr - 15:00 Uhr]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: R.I.P. :: Zitate :: Eure Meinung (0) » 

Regie:
Milan Cheylov
Drehbuch:
Michael Loceff

Hauptdarsteller:
Kiefer Sutherland (Jack Bauer)
Carlos Bernard (Tony Almeida)
James Morrison (Bill Buchanan)
Mary Lynn Rajskub (Chloe O’Brian)
Annie Wersching (Renee Walker)
Jeffrey Nordling (Larry Moss)
Rhys Coiro (Sean Hillinger)
Janeane Garofalo (Janis Gold)
Cherry Jones (Allison Taylor)
Colm Feore (Henry Taylor)
Bob Gunton (Ethan Kanin)

Gastdarsteller:
John Billingsley (Michael Latham)
Isaach De Bankole (Ule Matobo)
Frank John Hughes (Tim Woods)
Hakeem Kae-Kazim (Iké Dubaku)
Enuka Okuma (Marika)
Tonya Pinkins (Alama Matobo)
Tom Irwin (John Brunner)
Mark Kiely (Edward Vossler)
Lesley Fera (Angela Nelson)
Mark Aiken (Nichols)
DaJuan Johnson (Technician #1)
Charles Emmett (Boyd Engineer)
Beau Dremann (Security Guard)
Reginald James (Technician #2)
(Morris O’Brian)

 Kurzinhalt
Das neue und inoffizielle CTU-Team unternimmt einen Ausflug zu Dubakus Hauptquartier um Matobo erneut zu befreien und endlich das CIP-Device zu beschlagnahmen. Währenddessen versucht das FBI den nächsten Anschlag von Dubaku zu stoppen und Ethan sucht nach wie vor den First Gentleman.


 Inhalt
Das FBI hat den Lieferwagen gefunden, mit dem Matobo entführt wurde. Auch Janis hat einen Erfolg. Sie sieht eine Möglichkeit herauszufinden, wo das CIP-Device als nächstes eingeloggt wird und damit der nächste Anschlag erfolgen soll.

Ethan versucht vergeblich Agent Gedge zu erreichen, doch der kann sein Telefon nicht mehr abnehmen. Er bricht seine Suche ab, um Larry Moss anzuweisen, endlich das CIP-Device zu finden.

Das Team der neuen „CTU“ ist den Matobos dicht auf den Fersen. Sie wissen inzwischen, dass Dubaku und Nichols ihr Hauptquartier in einem Bürogebäude haben. Dort wurden die Matobos gerade hereingebracht. Wie erwartet weigert sich Matobo mit Dubaku zu kooperieren.
Renee betritt das Gebäude durch den Haupteingang, während Jack, Tony und Bill den Weg über das Dach bevorzugen. Renee hat das Gebäude in ihrer Rolle als FBI Agentin betreten und lässt Jack & Co. über das Dach ins Gebäude. Chloe lotst das Team dann weiter durch die Lüftungsschächte zu Dubakus Zentrale.

Janis hat inzwischen herausgefunden, dass das nächste Ziel von Dubaku ein Chemiekraftwerk in Kidron, Ohio ist. Sie ruft den Chef des Kraftwerks an. Dieser, John Brunner, berichtet, dass gerade eben Sicherheitsventile eines giftigen Pestizids ausgefallen sind. Janis befiehlt, den Tank des Pestizids sofort abzuschalten, doch es ist dafür bereits zu spät. Das Kraftwerk wird evakuiert.

Im Weißen Haus sucht Ethan noch immer zusammen mit Tim Woods von Homeland Secruity nach dem First Gentleman. Doch zunächst müssen die beiden die Präsidentin von dem nächsten Zeil Dubakus unterrichten. Tim denkt, es bleiben 15 Minuten bis der Tank das Pestizid in die Atmosphäre abgibt und 17.500 Menschen ihren Tod finden.

Brunner betritt im Kraftwerk den Kontrollraum des Tanks und lässt sich von Janis lotsen, wie er ihn manuell abschalten kann. Die Nebenwirkung: Brunner wird dabei schwer vergiftet.
Nichols stellt inzwischen das Eindringen von Jack & Co. fest. Dubaku nimmt das Steuermodul und verlässt das Gebäude. Er will den Anschlag von einem anderen Ort weiterführen.
Das Einsatzteam schlägt zu und kann die meisten Handlanger samt Nichols erschießen. Matobo und seine Frau geschieht bei der Schießerei nichts. Das Modul wird dabei aber zerstört.

Janis versucht John Brunner zu informieren, dass die Terroristen nicht mehr im System sind. Seine Vergiftungen sind aber so stark, dass er das Gebäude nicht alleine verlassen kann.

Während Jack, Tony und Bill noch nach Dubaku suchen, holt dieser Michael Latham aus seiner Gefangenschaft hervor. Dubaku verwendet ihn als menschliche Bombe die kurz darauf detoniert.
Die Polizei und das FBI tauchen auf. Jack, Tony und Bill verlassen das Gebäude und fahren zurück zum Stützpunkt.

Beim FBI fragt sich Larry Moss, warum Dubaku das Modul abgeschaltet hat. Weder seine Mitarbeiter noch die NSA können sich dies erklären.
Derweil bekommt Janis einen Anruf, dass John Brunner soeben gestorben ist.

Die Präsidentin bereitet sich gerade auf ihre Rede an die Nation vor, als Tim Woods sie über den aktuellen Stand in Kidron unterrichtet.
Ethan ist noch immer auf seiner Mission, den Frist Gentleman zu finden. Er schickt weitere Secret Service Mitarbeiter los um das Rätsel zu lösen.
Anschließend informiert er, trotz Einwände von Tim Woods, die Präsidentin über das Verschwinden ihres Mannes.

Vossler hört in seinem Wagen die Suchmeldung. Sofort versucht er Gedge anzurufen, doch er geht nicht an sein Telefon. Von dem Klingeln wacht Henry auf und will sofort die Wohnung verlassen. Doch da steht bereits Vossler, der Henry wieder als Gefangenen mitnimmt – auf Anweisung von Dubaku.

Das neue „CTU-Team“ trifft zusammen mit den Matobos in ihrem Hauptquartier ein. Jack will weitere Leute mit ins Boot holen. Matobo schlägt die Präsidentin vor. Bill stimmt zu und Matobo ruft im Weißen Haus an.
Er bittet um ein Treffen im Weißen Haus – zusammen mit seinen Rettern und unter vier Augen. Die Präsidentin stimmt zu. Taylor bittet Ethan, Matobo am Südeingang zu empfangen und kein großes Aufsehen zu verursachen.
Matobo, Bill und Jack machen sich auf den Weg ins Weiße Haus. Tony kommt nicht mit, da er wegen seiner Verbrechen bei Emerson sofort verhaftet werden würde. Tony meint aber, er wird sich nach der Aufklärung der ganzen Sache den Behörden stellen. Au0erdem will er sich mit einem Kontakt von Emerson treffen, der eventuell Informationen für die Mission hat.

Dubaku kommt inzwischen in einem Appartement an und begrüßt dort seine anscheinend Geliebte Marika, eine Kellnerin. Sie will mit ihm zu Abend essen und geht dann zur Arbeit.
Anschließend ruft Dubaku Vossler an und schickt ihm zu einem koreanischen Restaurant.


 Episodenreview
von Kevin Reymann

Erneut eine sehr gelungene und sehenswerte Episode. Nach sieben Episoden, kann man wohl sagen, dass diese Staffel einen sehr gelungenen Start hingelegt hat. Nach dem Flugzeugzusammenprall in der vergangenen Episode, gab es hier bereits den nächsten Anschlag von Dubaku. Es war zwar absehbar, dass die 17.500 Menschen verschont bleiben, aber dennoch gab es ein paar nette Szenen und Dialoge zwischen Janis und John Brunner.

Nachdem der schon fast vergessene Michael Lathem durch eine Bombe aus der Serie ausgeschieden ist, haben sich Bill und seine Mitarbeiter in der neuen CTU zusammen gefunden um die folgenden Pläne zu besprechen. Bill wurde schließlich überstimmt und es gibt einen Klassenausflug ins Weiße Haus. Das verspricht interessant zu werden!

Kim, äh sorry, Henry wurde derweil erneut entführt und wird inzwischen zu Dubaku gebracht. Der hat anscheinend eine kleine Affäre mit einer Kellnerin. Ist das wichtig für die Handlung? Ich bezweifle es... aber mal abwarten.

Abwarten müssen wir auch weiter um den Obermaulwurf zu finden. Bis zur vergangenen Woche war ja noch Ethan auf Platz 1 meiner Verdächtigen. Tim Woods hat diesen nun verdrängt. Seine Einwände, der Präsidentin nichts von Henrys Verschwinden zu erzählen, sind mir dann doch etwas suspekt.