24


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht


:: 6x01 Day 6: 6:00 A.M. - 7:00 A.M.
:: 6x02 Day 6: 7:00 A.M. - 8:00 A.M.
:: 6x03 Day 6: 8:00 A.M. - 9:00 A.M.
:: 6x04 Day 6: 9:00 A.M. - 10:00 A.M.
:: 6x05 Day 6: 10:00 A.M. - 11:00 A.M.
:: 6x06 Day 6: 11:00 A.M. - 12:00 P.M.
:: 6x07 Day 6: 12:00 P.M. - 1:00 P.M.
:: 6x08 Day 6: 1:00 P.M. - 2:00 P.M.
:: 6x09 Day 6: 2:00 P.M. - 3:00 P.M.
:: 6x10 Day 6: 3:00 P.M. - 4:00 P.M.
:: 6x11 Day 6: 4:00 P.M. - 5:00 P.M.
:: 6x12 Day 6: 5:00 P.M. - 6:00 P.M.
:: 6x13 Day 6: 6:00 P.M. - 7:00 P.M.
:: 6x14 Day 6: 7:00 P.M. - 8:00 P.M.
:: 6x15 Day 6: 8:00 P.M. - 9:00 P.M.
:: 6x16 Day 6: 9:00 P.M. - 10:00 P.M.
:: 6x17 Day 6: 10:00 P.M. - 11:00 P.M.
:: 6x18 Day 6: 11:00 P.M. – 12:00 A.M.
:: 6x19 Day 6: 12:00 A.M. – 1:00 A.M.
:: 6x20 Day 6: 1:00 A.M. – 2:00 A.M.
:: 6x21 Day 6: 2:00 A.M. – 3:00 A.M.
:: 6x22 Day 6: 3:00 A.M. – 4:00 A.M.
:: 6x23 Day 6:4:00 A.M. – 5:00 A.M.
:: 6x24 Day 6: 5:00 A.M. – 6:00 A.M.
:: 6x98 Season 6 Debrief
:: 6x99 24: Redemption


24 - Episodenguide


6x01 "Day 6: 6:00 A.M. - 7:00 A.M."

[06:00 Uhr - 07:00 Uhr]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: R.I.P. :: Zitate :: Eure Meinung (7) » 

Regie:
Jon Cassar
Drehbuch:
Howard Gordon

Hauptdarsteller:
Kiefer Sutherland (Jack Bauer)
D.B. Woodside (Wayne Palmer)
James Morrison (Bill Buchanan)
Mary Lynn Rajskub (Chloe O’Brian)
Carlo Rota (Morris O’Brian)
Eric Balfour (Milo Pressman)
Marisol Nichols (Nadia Yassir)
Jayne Atkinson (Karen Hayes)
Peter McNicol (Thomas Lennox)

Gastdarsteller:
Roger Cross (Curtis Manning)
Michael L. Bash (CTU Field Agent)
Bruce Gerard Brown Jr. (National Guardsman)
D.C. Douglas (Blake Simon)
Jahlil Joseph (Middle Eastern Man)
Adoni Maropis (Abu Fayed)
Tzi Ma (Cheng Zhi)
Ruben Pla (Yusuf Amar)
Bylle Michele Price (Bob Victim)
Adrian R'Mante (Omar)
Garret Sato (Wu San)
Alexander Siddig (Hamir Al-Assad)
Herzl Tobey (Middle Eastern Man II)
Kal Penn (Ahmed Amar)

 Kurzinhalt
20 Monate sind vergangen. Jack wird vom neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Wayne Palmer, zurück ins Land gebracht, wo bereits eine Aufgabe auf ihn wartet. Die Vereinigten Staaten leiden seit elf Wochen unter den Attacken von Terroristen auf öffentliche Gebäude. Auch heute gibt es in Los Angeles einen Anschlag auf einen Linienbus...


 Inhalt
20 Monate später.
In Los Angeles an einer Haltestelle für einen Linienbus laufen öffentliche Fernseher mit Nachrichten. Es gab in den vergangenen Wochen zahlreiche Anschläge auf öffentliche Einrichtungen in den USA. Ein Mann östlicher Abstammung will in einen Bus einsteigen, der gerade vor seiner Nase davonfährt. Der Fahrer überlegt kurz, fährt dann aber weiter, ohne den Mann mitzunehmen. Wahrscheinlich aus Angst. Was der Fahrer nicht ahnt, ist, dass bereits ein Attentäter im Bus sitzt. Er sprengt sich und dem gesamten Bus mit den anderen Fahrgästen in die Luft.

Im Weißen Haus läuft eine Grundsatzdebatte zwischen der nationalen Sicherheitsberaterin Karen Hayes und dem Stabschef des Präsidenten, Thomas Lennox. Der Präsident ist Wayne Palmer. Es geht darum, wie gegen die aktuelle Bedrohung vorgegangen werden soll.
Karen bekommt Informationen über den aktuellen Anschlag und gibt diese an den Präsidenten weiter.
Der Terrorist Hamir Al-Assad, da ist sich der Stab des Weißen Hauses (fast) sicher, steckt hinter den Anschlägen.

In der CTU streiten sich Milo Pressman und Chloes Freund und Ex-Mann Morris O’Brien über eine banale Sache, die in dieser Zeit mehr als unangebracht ist. Chloe versucht ihren Mann zur Vernunft zu bringen.
Sie begibt sich nach einer Diskussion mit Morris zu ihrer neuen Cheffin und Buchanans Stellvertreterin Nadia Yassir. Diese hat nur im Moment keine Zeit, da sie auf der Suche nach Al-Assad ist. Chloe erwidert, es gäbe keinerlei Anhaltspunkte bezüglich seines Aufenthaltsorts. Nadia verneint dies, will aber keine genauen Angaben machen – außer, dass Jack Bauer aus der chinesischen Haft entlassen wurde um der CTU zu helfen. Nadia sagt, dass Buchanan auf einem Flughafen ist, um Jack in Empfang zu nehmen.

Dieser steht, zusammen mit Curtis, vor einem landenden Flugzeug. Die Rampe öffnet sich und ein sehr mitgenommener Jack steigt hinaus. Curtis nimmt Jack mit in eine Halle, während Buchanan den Transfer von Jack unterschreibt. Auch Cheng, derjenige, welcher Jack verschleppt hat, ist zugegen. Er sagt zu Buchanan, seine Regierung habe für Jack einen hohen Preis bezahlt. Er müsse ihnen sehr wichtig sein. Buchanan folgt Jack und Curtis ohne ein weiteres Wort.

Jack ist überrascht, als er erfährt, dass Wayne Palmer nun der Präsident der Vereinigten Staaten ist. Buchanan erklärt Jack die aktuelle Situation. In den vergangenen elf Wochen gab es diverse Anschläge auf öffentliche Einrichtungen. Züge, Busse, Einkaufszentren. Der letzte Anschlag ist keine 15 Minuten her. Vor vier Tagen hat ein Mann die Regierung kontaktiert. Er gibt ihnen den Aufenthaltsort von Al-Assan. Doch der Mann will mehr als nur Geld. Er will Jack. Tot. Der Kontaktmann heißt Abu Fayed. Die Regierung ist den Deal eingegangen. Jack stimmt zu, mitzumachen. Er hat von Buchanan erfahren, dass Audrey und Kim nicht wissen, dass er zurück ist. Curtis bietet Jack an, sich zu waschen und zu rasieren. Als Jack sein Hemd auszieht, sieht man die Narben, die er in China davongetragen hat.

Bill Buchanan ruft Karen im WeiĂźen Haus an. Sie versucht ihm beizustehen. Sie weiĂź, wie hart dies fĂĽr ihn sein muss. Es stellt sich heraus, dass die beiden verheiratet sind.

Chloe ist hartnäckig. Sie will von Nadia wissen, was Jack damit zu tun hat. Sie gibt schließlich nach und erklärt Chloe die Situation. Chloe will Karen und den Präsidenten anrufen. Doch Nadia meint nur, die beiden wären längst eingeweiht.
Morris sieht, dass Chloe etwas bedrückt und versucht, mit ihr zu reden. Sie erklärt ihm die Situation.

Jack, frisch gewaschen und rasiert, befindet sich mit Buchanan und Curtis im Wagen. Die Sonne ist inzwischen aufgegangen. Präsident Palmer ruft an und will mit Wayne sprechen. Er sagt, es sei eine verzweifelte Situation, doch Jack versteht dies.

Buchanan, Curtis und Jack treffen an einem verlassenen Ort ein. Bill bekommt von Fayed einen Anruf, Jack an ein Gitter anzuketten und mit Curtis den Ort zu verlassen. Bill fällt der Abschied schwer, geht dann aber.

Ein Ehepaar streitet sich, während ihr Sohn nach Hause kommt. Er wollte seinen Freund, einen Nachbarn, besuchen. Doch dessen Vater wurde soeben vom FBI verhaftet. Die Nachbarsfamilie stammt aus dem Osten. Der Sohn des Verhafteten, Ahmed Amar, ist nun alleine zuhause und wird von anderen Nachbarn bedroht. Diese denken, er sei auch ein Terrorist. Als die bedrohlichen Nachbarn die Tür aufbrechen, trifft der Vater des Freundes ein und hilft Ahmed. Er holt ihn zu sich und seiner Familie nach Hause.

Bill Buchanan ruft Nadia an und fragt nach dem aktuellen Status. Dabei erfährt er, dass Chloe in die Sache eingeweiht wurde.
Morris ist auf die Idee gekommen, sich in einen Satelliten einzuhacken.

Jack wird derweil von den Terroristen, Fayed und zwei Handlangern, begrĂĽĂźt. Fayed sagt, er habe auf diesen Moment eine lange Zeit gewartet. Daraufhin wird Jack bewusstlos geschlagen und mitgenommen.
Fayed wird von einem seiner Handlanger angerufen. Er hat herausgefunden, dass die CTU Zugriff auf einen Satelliten genommen hat. Sofort ruft er in der CTU an und diese finden, nach anfänglicher Verwirrung, schnell heraus, dass Chloe und Morris die Übeltäter sind. Die Verbindung wird in letzter Sekunde getrennt und Fayed ist sehr enttäuscht. Nadia fragt ihn in seiner Landessprache, wo seine Ehre sei. Danach beendet er das Gespräch.
Für Chloe und Morris fängt es jedoch erst an – mit Bill Buchanan. Er würde sie beide am liebsten sofort hinauswerfen, doch ihm würden dann die Leute fehlen.

Karen ruft Bill Buchanan an und fragt nach dem Status. Sie muss erfahren, das Chloe den Deal gefährdet hat.

Jack wurde inzwischen in ein Versteck gebracht. Fayed beginnt damit, Jack zu foltern – bevor er Jack umbringen will. Damit will er den Tod seines Bruders rächen.
Fayed plaudert auch ein wenig mit Jack und erklärt ihm, ganz im Vertrauen, dass Assad nicht der gesuchte Terrorist ist. Dies ist Fayed selber. Al-Assad will Fayed stoppen. Nun stoppt die CTU Assad. Jack wird, laut Fayed, sterben für nichts.
Fayed ruft in der CTU an und gibt die Koordinaten durch. Sofort werden Einsatzteams los gesandt. Chloe ist den Tränen nahe. Sie weiß, dass Fayed Jack nun töten wird. Morris versucht sie zu beruhigen.

Gerade als Fayed Jacks Leben ein Ende setzen will, wird er wegen einem wichtigen Anruf hinaufgebeten. Es ist Ahmed Amar. Er ist verzweifelt, weil sein Vater verhaftet wurde.


Jack nutzt die Chance und nimmt sich das EKG ab. Es zeigt nun eine Null-Linie an und ein Wächter schaut nach Jack. Dieser beißt seinem Wächter die Halsschlagader durch und er verblutet auf der Stelle.
Fayed vergewissert sich bei Ahmed, ob das FBI das Päckchen nicht doch gefunden habe. Dieser bestätigt das. Er soll das Päckchen nun zustellen.

Nach dem Telefonat bemerkt Fayed die Flucht von Jack. Er versteckt sich in einem LĂĽftungsschacht. Fayeds Leute beginnen mit der Suche...


 Episodenreview
von Kevin Reymann

Wie auch in den Jahren zuvor, verging die mehr als sechsmonatige Pause nur sehr zäh. Dies lag nicht zuletzt an dem Chliffhanger, der die bisherigen in den Schatten stellte. Wir erinnern uns, Jack wurde von den Chinesen für seine Taten aus „Tag 4“ auf ein Schiff nach China verschleppt. Die Folgen seiner dort verbrachten Zeit waren unübersehbar. Aber der Reihe nach.

In den ersten Minuten zeigten die US-Networks, wie Terroristen wiederholt das Heiligste der Amerikaner angriffen – ihr Land und ihre Leute. Der explodierte Bus war nur ein weiterer dieser Anschläge, wurde mit Hilfe des aus dem Osten stammenden Mannes recht nett dargestellt. Sicherlich ging es vielen Zuschauern ähnlich, als man ihn als Terroristen ausmachte, der seinen „Bus verpasst“ hat. Aber das hat „24“ eben an sich, jeden zu verdächtigen.

Die „Entlassung“ von Jack war ein klein wenig zu schnell. Es dauerte keine 15 Minuten von dem explodierten Bus bis zur Unterzeichnung von Jacks Entlassungspapieren. Sicher, die Entlassung wurde schon vor 6 Uhr morgens geplant – aber es fehlte etwas. Vielleicht ist es aber auch ein Hinweis dafür, dass die Produzenten die Zeit brauchen um mehr, sprich bessere, Story unterzubringen.

Leider nicht in Folge eins der neuen Staffel. Es folgten einige nette Momente, um die Entwicklungen der Charaktere zu zeigen (Bill und Karen sind verheiratet, Chloe und Morris sind (wieder) zusammen, die CTU hat eine arabisch sprechende Möchtegernchefin und Computergenie Milo (Season 1) ist wieder da), doch es war nichts Spektakuläres dabei, wie wir es aus den bisherigen Seasons kennen.

Zurück zur Handlung. Jack wird – wenige Minuten nachdem er in Freiheit ist – eröffnet, dass der neue Präsident Palmer ihn gleich an die nächsten feindlich gesinnten Leute ausliefern will. Der Mann hat es nicht wirklich leicht.

Es folgte eine rasend schnelle Umwandlung von Jack in einen zivilisierten Mann (dass er das schnell kann, wissen wir aber bereits aus Staffel 2) und der Austausch an die Terroristen. Jack wäre aber nicht Jack, wenn er nicht wie Graf Dracula einem seiner Gefängniswärter die Halsschlagader durchbeißen würde, um dann in einen Lüftungsschacht zu fliehen. Nett inszeniert.

Dann gab es da noch die Story mit einem Ehepaar, einem Sohn, einem arabischen Nachbarssohn der gemeinsame Sache mit Terroristen macht und dessen Vater, der vom FBI verhaftet wurde. Nichts Ungewöhnliches und auch nicht wirklich spannend.

Mein Fazit fĂĽr diese Episode, wenn ich sie an den anderen fĂĽnf Piloten messe, dann 6 von 10 Punkten.