24


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht


:: 1x01 Day 1: 12:00 A.M. - 1:00 A.M.
:: 1x02 Day 1: 1:00 A.M. - 2:00 A.M.
:: 1x03 Day 1: 2:00 A.M. - 3:00 A.M.
:: 1x04 Day 1: 3:00 A.M. - 4:00 A.M.
:: 1x05 Day 1: 4:00 A.M. - 5:00 A.M.
:: 1x06 Day 1: 5:00 A.M. - 6:00 A.M.
:: 1x07 Day 1: 6:00 A.M. - 7:00 A.M.
:: 1x08 Day 1: 7:00 A.M. - 8:00 A.M.
:: 1x09 Day 1: 8:00 A.M. - 9:00 A.M.
:: 1x10 Day 1: 9:00 A.M. - 10:00 A.M.
:: 1x11 Day 1: 10:00 A.M. - 11:00 A.M.
:: 1x12 Day 1: 11:00 A.M. - 12:00 P.M.
:: 1x13 Day 1: 12:00 P.M. - 1:00 P.M.
:: 1x14 Day 1: 1:00 P.M. - 2:00 P.M.
:: 1x15 Day 1: 2:00 P.M. - 3:00 P.M.
:: 1x16 Day 1: 3:00 P.M. - 4:00 P.M.
:: 1x17 Day 1: 4:00 P.M. - 5:00 P.M.
:: 1x18 Day 1: 5:00 P.M. - 6:00 P.M.
:: 1x19 Day 1: 6:00 P.M. - 7:00 P.M.
:: 1x20 Day 1: 7:00 P.M. - 8:00 P.M.
:: 1x21 Day 1: 8:00 P.M. - 9:00 P.M.
:: 1x22 Day 1: 9:00 P.M. - 10:00 P.M.
:: 1x23 Day 1: 10:00 P.M. - 11:00 P.M.
:: 1x24 Day 1: 11:00 P.M. - 12:00 A.M.


24 - Episodenguide


1x16 "Day 1: 3:00 P.M. - 4:00 P.M."

[15:00 Uhr - 16:00 Uhr]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: R.I.P. :: Zitate :: Eure Meinung (1) :: Credits » 

Regie:
Stephen Hopkins
Drehbuch:
Robert Cochrane, Howard Gordon

Hauptdarsteller:
Sarah Clarke (Nina Myers)
Elisha Cuthbert (Kimberly Bauer)
Dennis Haysbert (David Palmer)
Leslie Hope (Teri Bauer)
Kiefer Sutherland (Jack Bauer)
Carlos Bernard (Tony Almeida)
Penny Johnson Jerald (Sherry Palmer)

Gastdarsteller:
Sam Ayers (Agent Jeff Breeher)
Carlo Rota (Morris O’Brian)
Daniel Bess (Rick)
Misha Collins (Alexis Drazen)
Megalyn Echikunwoke (Nicole Palmer)
Zach Grenier (Carl Webb)
Zeljko Ivanek (Andre Drazen)
Henri Lubatti (Jovan Myovic)
Summer Moore (Candidate Assistant)
Glenn Morshower (Aaron Pierce)
Pauley Perrette (Tanya)
Kevin Ramsey (Agent Ted Paulson)
Navi Rawat (Melanie)
Vicellous Reon Shannon (Keith Palmer)
Wade Williams (Robert Ellis)
Kara Zediker (Elizabeth Nash)

 Kurzinhalt
Elisabeth Nash, eine Mitarbeiterin aus Palmers Stab, kann auf einigen Bildern von den Terroristen ihren Liebhaber entdecken: Es ist Alexis Drazen. Sie erklärt sich bereit, in einer waghalsigen Aktion Alexis mit einem Sender auszustatten. In einer ähnlichen Situation befindet sich auch Keith – er geht mit einem Tonbandgerät in ein Gespräch mit Carl Webb und versucht, ein Geständnis aus ihm herauszubekommen.

Teri und Kim befinden sich weiterhin im Save House – sicher ist dieses Haus jedoch nicht mehr!


 Episodenreview
von Christian Siegel

Mit dieser Folge beginnt der große Durchhänger der 1. Staffel von "24". Zwar war es zu erwarten, dass es die Macher nicht ganz schaffen werden, das hohe Level der ersten Folgen, was die Spannung und Intensität betrifft, halten zu können, doch hier haben wir nun wirklich einen ziemlich großen Absturz. So wirkt es schon irgendwie schwach, dass man, um die 24 Stunden zu füllen, erneut darauf angewiesen war, Teri und Kim in Gefahr zu bringen. Leider kann diese Storyline auch sonst nicht überzeugen, sie ist einfach nur langweilig und uninteressant...

Das allerschlimmste ist natürlich das Ende: Teri bestätigt mal wieder alle Vorurteile gegenüber Frauen am Steuer, vor allem was das Einparken betrifft. Das Auto rutscht los und stürzt einen Abhang hinunter. Wie es sich für ein Auto, dass einen Unfall hat, in einem Actionthriller nun mal gehört, explodiert es kurz darauf. Doch Kim ist natürlich nicht tot, es ist ihr dank ihrer Ausbildung bei David Copperfield gelungen, innerhalb von 3 Sekunden den Sicherheitsgurt zu lösen, die Tür zu öffnen und aus dem Auto zu springen... Währenddessen bricht ihre Mum zusammen, da sie denkt, ihre Tochter wäre gerade gestorben. Als sie aufwacht, hat sie ihr Gedächtnis verloren... Waaaah! Das ist ja wohl von allen Storywendungen, welche die 1. Staffel von 24 vorzuweisen hat, mit Abstand die Dümmste... sie irrt also ziellos umher, wird Gott sei Dank nicht von ihrem Verfolger sondern 'ner netten Dame aufgelesen... und Tochter Kim liegt in der Zwischenzeit mal 10 Minuten bewusstlos am Boden herum, findet ihre Mum nicht mehr und glaubt natürlich nun, die Terroristen hätten sie geschnappt... wenn das mal nicht ein schönes Beispiel für einen über-konstruierten Plot ist, dann weiß ich's auch nicht...

Doch eigentlich müsste ich ja mit meiner Kritik schon beim Angriff des Schutzhauses anfangen. Was ist dass denn bitte schön für ein Sicherheitsteam, dass sich von 1 oder 2 Attentätern beseitigen lässt??? Warum nur zieht es der einzig Überlebende vor, sich dem Angreifer in Rambo-Manier zu stellen, als die CTU zu verständigen oder noch besser, dass zu tun, wofür er da ist, nämlich für Teri und Kim's Sicherheit zu sorgen, also sie von einem offensichtlich gefährlichen Ort wegzuschaffen??? Und warum hören eigentlich alle bösen Teenager in Film- und Fernsehen immer Punk?!?!

Fazit: Ich wünschte, mich würde was diese Folge betrifft ebenfalls plötzlich eine Amnesie befallen... doch solch ein Glück haben wohl leider nur Figuren in Fernsehserien, wo den Machern die Ideen ausgegangen sind und diese nun verzweifelt versuchen, die sich in Luft auflösende Spannung mit allen Mitteln zu retten...



Das Review wurde mit freundlicher Genehmigung von Christian Siegel - Review Center ĂĽbernommen.